KM : Hohenberg

        

        

Sensationeller Derbysieg

Nach dem enttäuschenden Unentschieden der Vorwoche wollte der Sportverein Türnitz im Traisentalderby gegen Hohenberg wieder zeigen, dass sie zurecht an der Spitze der Tabelle stehen. Trainer Stupphann musste auf den gesperrten Dirnberger verzichten und auch Hintermayer nahm angeschlagen auf der Bank Platz. Weinmesser war endlich wieder fit und konnte von Beginn an auflaufen. Auf Grund des Personals entschied sich der Coach für die Flügelzange Anzberger-Weinmesser und stellte Grundböck als Sechser neben Seman auf.

Türnitz beginnt stark - Hohenberg hält mit

Bereits in den ersten Minuten merkte man, dass der SVT unbedingt gewinnen wollte. Unsere Mannschaft lief die Verteidigung der Gäste hoch an und versuchte sie zu Fehlern zu zwingen. Das Pressing des SVT sollte sich bezahlt machen. Immer wieder gelang es gefährlich vor das Hohenberger Tor zu kommen. Der SV Türnitz profitierte nicht nur von den Schnitzern der Gastmannschaft, sondern konnte auch spielerisch überzeugen. Die Hohenberger versuchten ihr Glück im schnellen Umschaltspiel. Dies gelang auch immer wieder gut doch die heimische Hintermannschaft ließ nichts anbrennen. Die besten Möglichkeiten für den SV Türnitz hatten Anzberger und Weinmesser die jeweils aus aussichtsreicher Position vergaben. Erst nach 21 Minuten konnte unsere Mannschaft jubeln. Nach einem Ball zur Mitte und einer Kopfballverlängerung stand Brandauer goldrichtig und verwertete zum 1:0. Die Gäste versuchten weiter mit Konter gefährlich zu werden und konnten das Mittelfeld immer wieder schnell überbrücken. Ein Schuss des ehemaligen Türnitzer Krasniqi J. ging jedoch weit über das Gehäuse. Türnitz blieb weiter am Drücker und belohnte sich noch vor der Pause mit dem 2:0 - Ondrus setzte zu einem Solo an und wurde mittels Doppelpass im 16er freigespielt. In der Box ließ er dem Gästetorhüter keine Chance - 45. Minute.

Der SV Türnitz bedankt sich bei Gerlinde Tröstl und David Demetz von Markas für die Match-Patronanz und die Matchball-Spende.


David Demetz (Markas), Gerlinde Tröstl (Markas-GF), Franz Auer jun. (SVT)

Hohenberg kann nicht mithalten

Die zweite Hälfte begann nach den Vorstellungen von Trainer Stupphann. Den ersten Eckball des zweiten Durchgangs verwertete Kausl per Kopf zum 3:0 - 48. Minute. Mit jeder Minute im Spiel schwindeten die Kräfte der Gäste und Türnitz hatte mehrere gute Möglichkeiten. Eine perfekte Kombination über die Seite konnte Seman zum verdienten 4:0 abschließen - 63. Minute. Nur sieben Minuten später trug sich auch Weinmesser in die Schützenliste ein. Nachdem er bereits zuvor einige Male unglücklich scheiterte, stand er diesmal richtig und schob die Kugel unhaltbar ins Netz. Kurz vor dem Ende traf Weinmesser abermals und konnte somit sein zweites Tor bejubeln. Den Schlusspunkt der Partie setzte der Kapitän persönlich - Chrisi nahm sich ein Herz und knallte den Ball aus 20-25m unter die Latte zum 7:0 Endstand. Der Sieg im Derby ist hochverdient und auch in dieser Höhe nachvollziehbar.

Tore:
Christoph Brandauer
Dusan Ondrus
Michael Kausl
2x Michael Weinmesser
Hynek Seman
Christian Anzberger

Spieler des Spiels:
Thomas Palwein

  • Endstand KM... SV Ho... Diff
    Halbzeit 2 : 0 2 0 2
    Spielende 7 : 0 5 0 5

    Punkte

    KM
    Brandauer Christoph
    Ondrus Dusan
    Kausl Michael
    Weinmesser Michael
    Seman Hynek
    Anzberger Christian
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • HESS Luft- und Klimatechnik
  • Sports4Rent
  • WEBiFEX
  • EnergieGuru
  • Rabas Guss
  • Hotel "Goldener Löwe" Fam. Punz-Bertl
  • Niederösterreichische Versicherung
  • Bürobedarf / KFZ-Service Tröstl
  • Design & Idee - Modeschmuckerzeugung
  • Auto Renz
  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • Eibl Jet Türnitz