KM : Hohenberg

 

 

SV INDAT Türnitz ungeschlagen in allen Bezirksduellen

 

Nachdem der SVT in der Vorwoche trotz Unterzahl über weite Strecken die bessere Mannschaft war, musste man gegen einen starken SC St.Pölten eine bittere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten hinnehmen.

Deswegen war in der darauffolgenden Woche eine Wiedergutmachung im Derby gegen den SV Hohenberg angesagt und die gesamte Truppe war hungrig nach 3 Punkten und dem sechsten Derbysieg im sechsten Derby.  Aufstellungsmäßig war Hintermayer nach seiner Flugeinlage gegen den Sportclub gesperrt. Muck musste leider verletzungsbedingt auch noch immer auf der Tribüne Platz nehmen.

In den ersten Minuten war ein Abtasten spürbar. Der SV Indat Türnitz wusste, dass die Hohenberger nicht zu unterschätzen waren und sich auch gut verstärkt hatten. Doch mit Fortdauer der ersten 10 Minuten kristallisierte sich ein Übergewicht an Ballaktionen für die Türnitzer heraus. Die Folge daraus war ein wunderschöner Führungstreffer durch unseren Stürmer Brunclik. Der junge Mitterer, welcher auf der 6er Position begann, entzückte mit einem pass über das halbe Spielfeld die Zuschauer und Brunclik schloss trocken und scharf zur Führung ab.

Nachdem Mitterer anschließend verletzt vom Platz musste und gleichzeitig die Aggressivität der Tünitzer im Zweikampf nachließ, kam der SVH besser ins Spiel und hatte durchaus gute Spielaktionen. In der 38. Minute hatte dieser Durchhänger der Heimelf dann leider den Höhepunkt.

Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war die Defensive unsortiert und Hohenberg ließ sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen – 1:1.

Kurz vor der Halbzeit hatte der SVT noch Glück, dass es beim Unentschieden blieb. Torhüter Damm konnte mit einer hervorragenden Parade die Heimischen vor einem Rückstand bewahren.

Welche Ansprache das Trainerteam auch in der Halbzeitpause machte, es waren die richtigen Worte zur Mannschaft. In der gesamten zweiten Hälfte konnte man vom SV Hohenberg keine Torchance mehr wahrnehmen. Das Spielgeschehen spielte sich fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab und so war es lediglich eine Frage der Zeit bis Türnitz in Führung ging. Dies geschah anschließend in der 62. Spielminute. Eckball Seman – Kopfballtor Brunclik.

In der 72. Minute ein wunderschönes Tor des SV Indat Türnitz zur verdienten 3:1 Führung. Novotny spielte auf den sich anbietenden Brunclik, dieser leitete den Ball mit der Ferse abermals zum Außenbahnspieler. Nach einer perfekten und vor allem scharfen, flachen Hereingabe konnte Weinmesser souverän vollstrecken. Vom SVH kam keine Antwort mehr darauf. Der SVT hatte das Spiel klar im Griff und hatte genügend Chancen auf mehr Tore. In der Nachspielzeit erhöhte Weinmesser nach Kopfballvorlage durch Anzberger zum 4:1 und somit zum Endstand.

Ein verdienter Derbysieg und vor allem der sechste Derbysieg im sechsten Derby!!! Eine lupenreine Bilanz, darauf kann man Stolz sein und nochmal Kraft für die restliche Saison tanken. Diese Woche spielt der SV Indat Türnitz am Freitag in Purkersdorf. Die junge, wilde und laufstarke Truppe ist auf dem großen Platz sicher nicht zu unterschätzen und wird hier dem SVT alles abverlangen.

 

 

 

 

  • Endstand KM... SV Ho... Diff
    Halbzeit 1 : 1 1 1 0
    Endergebnis 4 : 1 3 0 3

    Punkte

    KM
    Brunclik Daniel
    Weinmesser Michael
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • INDAT Innovation
  • Design & Idee - Modeschmuckerzeugung
  • J. Fekete - Spanabhebende Bearbeitung
  • PREFA - Das Dach stark wie ein Stier!
  • Autohaus Göndle
  • Rabas Guss
  • Hotel "Goldener Löwe" Fam. Punz-Bertl
  • Baustoffe Heindl
  • Malerei Nutz
  • Cafe/Bar Auszeit Türnitz
  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • baumrock.com - websites.individuell.intuitiv