KM : Frankenfels

SVT ist wieder auf Augenhöhe

In der letzten Runde des Herbstes kam es auf eigener Anlage zum Spitzenspiel  gegen unsere Freunde aus Frankenfels.

Die Startelf war gleich wie beim Auswärtssieg die Woche zuvor, in St. Aegyd. Die Ausgangsposition war klar. Türnitz musste drei Punkte einfahren, um  den Abstand zur Tabellenspitze nicht allzu groß werden zu lassen und dementsprechend aggressiv  begannen die Heimischen auch dieses Derby vor rund 300 Zuseher.

Der SVT war in der ersten Halbzeit die spielerisch  bessere Mannschaft, sämtliche Zweikämpfe konnte die Heimmannschaft für sich entscheiden und somit war es  schlussendlich nur eine Frage der Zeit, bis man die verdiente Führung bejubeln konnte. Weinmesser wurde in der 30.Minute perfekt freigespielt und dieser ließ in seiner momentan guten Form vor dem Tor nichts anbrennen. Aufgrund der Tatsache, dass viele gute Aktionen des SV Türnitz nicht fertig gespielt wurden, ging es nur mit der hauchdünnen Führung in die Halbzeit.

Der SVT kam abermals motiviert und hellwach aus den Kabinen und konnte innerhalb von 5 Minuten die Führung mit zwei  schönen  Kopfballtreffern auf 3:0 ausbauen. Kausl und Grundböck brachten mit deren Stirn eine vermeintliche Vorentscheidung. Doch es sollte noch ein spannender Nachmittag in Türnitz werden.

Mit der ersten nennenswerten Chance konnten die Gäste auf 3:1 verkürzen. Ein Gegentreffer der durchaus vermeidbar gewesen wäre und letztendlich mit etwas Pech für den SVT mit einem Eigentor  durch Kausl gewertet wurde.

Frankenfels versuchte nach und nach besser in das Spiel zu finden. Die Gäste waren durchaus bemüht, konnten jedoch die gute Defensive der Türnitzer nicht aushebeln. Gut 20 Minuten nach dem Anschlusstreffer, sprich in der 75.Minute rückte der bis zu diesem Zeitpunkt souverän agierende Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Der Unpartische übersah ein klares Abseits, welches zum 3:2 führte. Bei dieser Spielaktion waren drei Spieler der Gäste klar im Abseits. Aufgrund dessen kam es verständlicherweise zu heftigen Diskussionen bzw. Reklamationen der Heimelf. Krasniqi ließ hierbei das Fass überlaufen und sah die Gelb/Rote Karte. Eine Fehlentscheidung die, die Partie in doppelter Sicht wieder spannend machte – 3:2 – 10 gegen 11.

Der SVT überstand die letzten 15 Minuten mit etwas Bauchweh und konnte einen letztendlich verdienten Sieg feiern. Türnitz war bis zum Ausschluss die bessere Mannschaft.

 

Der SV Indat Türnitz geht mit einem Rückstand von 6 Punkten in die Winterpause. Mit teilweise unglücklichen Ergebnissen brachte man sich um eine bessere Ausgangssituation. Trotz alledem hat man die ersten beiden Heimmatches 2020 gegen Scheibbs und Gresten. Zwei offene Rechnungen!  

  • Endstand KM... FCU F... Diff
    Halbzeit 1 : 0 1 0 1
    Spielende 3 : 2 2 2 0

    Punkte

    KM
    Weinmesser Michael
    Kausl Michael
    Grundböck Matthias
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • PREFA - Das Dach stark wie ein Stier!
  • Bürobedarf / KFZ-Service Tröstl
  • HESS Luft- und Klimatechnik
  • baumrock.com - websites.individuell.intuitiv
  • Cafe/Bar Auszeit Türnitz
  • KOLLAR - Bad | Heizung | Solar
  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • EnergieGuru
  • Niederösterreichische Versicherung
  • Tischlerei Kessler
  • Eibl Jet Türnitz
  • Malerei Nutz