KM : Böheimkirchen

Ein Punkt wäre gerechte gewesen

Nach dem bitteren Unentschieden der Vorwoche ein Eichgraben stand die nächste wichtige Partie am Programm. Mit Böheimkirchen war der direkte Tabellennachbar zu Gast in Türnitz. Lukas Novotny konnte auf Grund einer Oberschenkelverletzung nicht spielen und der angeschlagene Michael Kausl nahm nur auf der Bank Platz. Unser Einser-Tormann war bereits nach Kanada abgereist und so dürfte Patrick Baumann zwischen die Pfosten. Trainer Stupphann wollte die Gäste von Beginn an unter Druck setzen und stellte Kapitän Anzberger und Weinmesser als offensive Flügelspieler auf. 

Kein guter Start der Heimelf

Die Anweisung von Trainer Stupphann, den Gegner unter Druck zu setzen konnte der SV INDAT Türnitz in dem ersten 30. Minuten der Hälfte eins nicht umsetzten. Bis zur 15. Minute war die Partie relativ ausgeglichen mit wenigen Aktionen auf beiden Seiten. Danach übernahmen die Böheimkirchner das Kommando und setzen unsere Hintermannschaft unter Druck. In Minute 20. wurde ein Angreifer der Gäste im 16er umgestoßen und der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Elfmeterpunkt. Der darauffolgende Strafstoß wurde sicher zum 0:1 verwertet. Die Gäste blieben bis zur 30. Minute spielbestimmend und gingen etwas glücklich mit 0:2 in Führung. Nach einem Freistoß gab es ein Gestocher im Fünfer, ein Klärungsversuch von Dirnberger landete schlussendlich im eigenen Tor - 26. Minute. Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit gehörte dann (endlich) dem SV INDAT Türnitz. Anzberger und Weinmesser wurden auf ihren Seiten besser in Szene gesetzt und schon gab es gute Aktionen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang der Anschlusstreffer - Kapitän Chrisi setze sich auf der linken Seite durch und brachte den Ball zur Mitte. Weini war schneller als sein Gegenspieler und schob die Kugel über die Linie - 40. Minute.

Türnitz in Hälfte zwei klar besser

Die zweiten 45. Minuten gehörten klar unserer Mannschaft. Trotz der Überlegenheit gab es jedoch nur wenige Torchancen. Die vielen hohen Bälle des SVT führten nicht zum Erfolg - immer wieder konnte die gut stehende Abwehr der Gäste unsere Angriffsversuche klären. Auch der eigentlich gute Schiedsrichter fällte in den letzten Minuten des Matches einige fragwürdige Entscheidungen. Weinmesser wurde des Öfteren klar gefoult die Pfeife des "Unparteiischen" blieb jedoch meist stumm. Ein klares Foul an ihm im Strafraum wurde ebenfalls nicht gegeben - der Schiedsrichter verwies auf Vorteil, der unserer Mannschaft jedoch nichts einbrachte. Trotz aller Bemühungen unserer Mannschaft bleibe es bei der 1:2 Niederlage und somit bereits acht Punkten Rückstand auf Tabellenführer Pottenbrunn. Nach Abpfiff der Partie wurde es nochmals hektisch - Schiedsrichter Karakas zeigte Brunclik die rote Karte - anscheinend soll er ihn beleidigt haben, dass jedoch die Böheimkirchner Legionäre ebenfalls (nach Abpfiff) provokante Beleidigungen unseren Spielen zuriefen wurde "überhört". Eine unglückliche Entscheidung des bis dahin guten Schiedsrichters, die unsere Mannschaft im letzten Spiel der Saison stark schwächen wird.

 

25. Türnitzer Raiffeisen Advent- und Staffellauf powered by INDAT

17.11.2018 - zur ONLINE-Anmeldung

  • Endstand KM... SV B... Diff
    Halbzeit 1 : 2 1 2 -1
    Spielende 1 : 2 0 0 0

    Punkte

    KM
    Weinmesser Michael
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Baustoffe Heindl
  • Hotel "Goldener Löwe" Fam. Punz-Bertl
  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • Bürobedarf / KFZ-Service Tröstl
  • J. Fekete - Spanabhebende Bearbeitung
  • Eibl Jet Türnitz
  • Auto Renz
  • INDAT Innovation
  • Malerei Nutz
  • Tischlerei Kessler
  • Autohaus Göndle
  • Rabas Guss