KM : Radlberg

        

        

Pflichtsieg vor heimischen Publikum

In der sechsten Runde der 2. Klasse Traisental kam der Absteiger Radlberg nach Türnitz. Da die Gäste aus St. Pölten einen miserablen Saisonstart hinlegten und bis dato nur einen Punkt auf ihrem Konto hatten kam nur ein Pflichtsieg in Frage. Trainer Stupphann wollte unsere Mannschaft im Pressing sehen um von Beginn weg alles klar zu machen. Da Brandauer entschuldigt war durfte Stegner starten. Weinmesser war noch immer nicht bei 100% und nahm abermals auf der Bank Platz - er sollte nur im äußersten Notfall zum Einsatz kommen.


Der SVT bedankt sich bei der Trachtenkapelle Türnitz für die Matchballspende
(im Bild: Franz Enk, Lukas Schnetzinger, Schiedsrichter Arif Ünlü, Thomas Palwein, Manfred Hintermayer)

Überlegen aber kein Tor

Anders als in den letzten Partien war der SVT diesmal von Beginn weg im Spiel. Die Radlberger zogen sich weit zurück und versuchten das Mittelfeld durch lange Pässe in die Spitze zu überbrücken. Unsere Mannschaft übernahm die Kontrolle und lies Ball und Gegner laufen. Da die Mitte von den Gästen gut zugestellt wurde, versuchte der SVT über die Seiten zum Erfolg zu kommen. Anzberger und Grundböck wurden immer wieder gut von Seman eingesetzt. Der letzte Pass in den Strafraum war jedoch nicht perfekt. Radlberg versuchte ihr Glück im Konter, die Hintermannschaft des SV Türnitz stand jedoch gut. Ein-, Zweimal gelang es dennoch den Gästen gefährlich vor's heimische Tor zu kommen. Der Überlegenheit unserer Mannschaft fehlten nur Tore - die beste Möglichkeit in Hälfte eins hatte Ondrus, der im 16er frei angespielt wurde, den Ball jedoch nicht richtig traf und neben das Tor setzte. So blieb es beim 0:0 als die Mannschaften in die Kabine gingen.

Kausl beweist Köpfchen

Trainer Stupphann lobte den SV Türnitz für die spielerische Überlegenheit, mahnte jedoch zu Gleich Tore zu erzielen um alles klar zu machen. Kausl beherzigte den Rat und traf in Minute 52 nach einem Eckball per Kopf - 1:0. Bereits zuvor hatte unsere Mannschaft gute Möglichkeiten per Kopf ausgelassen. Die Corner und Flankenbälle von Kapitän Anzberger und Seman waren immer wieder brandgefährlich. Mit dem 1:0 schaltet der SVT etwas zurück und die Gäste aus Radlberg kamen auf. Immer wieder versuchten sie durch lange Pässe die SVT Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen. Die Abschlüsse die dadurch entstanden fielen aber zu harmlos aus. Nach dieser Drangphase übernahm unsere Mannschaft wieder das Kommando. Der SV Türnitz spielte sich viele Gelegenheiten heraus - die Kugel fand jedoch spielerisch nicht in Tor. Deshalb musste Kausl abermals per Kopf treffen - wieder war es ein Eckball und KauMi stieg am höchsten - 75. Minute 2:0. Jetzt waren die Gäste gebrochen - unsere Mannschaft hätte in den nächsten Minuten deutlich nachlegen können, die besten Chancen hatten Dirnberger per Kopf, Anzberger und Seman. Das 3:0 war nur eine Frage der Zeit. Acht Minuten vor dem Ende legte Palwein den Ball perfekt zur Mitte und Grundböck lies sich die Möglichkeit nicht nehmen. Bis zur Nachspielzeit hatte der SVT alles im Griff und lies eigentlich nichts mehr zu. Dennoch gelang es Radlberg den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Abwehr war nicht konsequent genug und schon zappelte der Ball im Netz. Mit diesem kleinen Wehrmutstropfen konnte der SVT jedoch gut leben, da er zumindest bis Sonntag von der Tabellenspitze lacht.

Tore:
2x Michael Kausl
Matthias Grundböck

Spieler des Spiels:
Michael Kausl

  • Endstand KM... ASV R... Diff
    Halbzeit 0 : 0 0 0 0
    Spielende 3 : 1 3 1 2

    Punkte

    KM
    Kausl Michael
    Grundböck Matthias
  • Name Sportplatz Türnitz
    Adresse Bahnhofstraße 22, 3184 Türnitz
    E-Mail Adresse office@sv-tuernitz.at
    Koordinaten 47.931774, 15.497686
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • Niederösterreichische Versicherung
  • Rabas Guss
  • Eibl Jet Türnitz
  • baumrock.com - websites.individuell.intuitiv
  • HESS Luft- und Klimatechnik
  • INDAT Hoch- und Tiefbau
  • Bürobedarf / KFZ-Service Tröstl
  • Design & Idee - Modeschmuckerzeugung
  • Sports4Rent
  • Auto Renz
  • PREFA - Das Dach stark wie ein Stier!