Hohenberg : KM

Gegnerischer Coach sorgt für Motivation

Nach den schlechten Ergebnissen der letzten Wochen gab es für das Derby gegen den Tabellenletzten aus Hohenberg nur eine Devise - ein Sieg muss her! An der Motivation sollte es nicht scheitern, da der Coach der Hohenberger unsere Mannschaft als schlagbaren Gegner in der NÖN bezeichnete. Trainer Stupphann musste wieder auf einige Spieler verzichten. Muck war nach dem Spiel gegen Böheimkirchen gesperrt, Hintermayer erkranke kurzfristig, Enk fehlte aus privaten Gründen und Novotny zog sich im letzten Spiel eine Muskelverletzung zu. Somit fehlte wieder die halbe Hintermannschaft und abermals durften sich die jungen Spieler wie Gamsjäger, Lampl und Klaus beweisen. Stupphannn veränderte das System leicht und spielte dank einer Dreierkette etwas offensiver als in den letzten Partien.

Offene 15 Minuten

In den ersten 15 Minuten des Derbys konnte der Gastgeber das Spiel relativ offen gestalten. Türnitz wirkte etwas unsicher und lies Hohenberg zu viel Platz. Zahlreiche Fehlpässe auf beiden prägten die Anfangsphase und somit kam es zu keinen großartigen Chancen. Die beste Möglichkeit der Gastgeber verhinderte Zuser - bei einem Pass durch die Abwehr lief ein Angreifer alleine auf Jürgen zu, dieser konnte die 1 gegen 1 Situation jedoch für sich entscheiden. Fast im Gegenzug erzielte unsere Mannschaft nach einem Eckball den Führungstreffer. Brandauer setzte sich bei einem Gestocher am zweiten Pfosten durch und konnte den Ball im Netz unterbringen - 17. Minute 0:1. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der SV INDAT Türnitz das Kommando. Immer wieder wurde über die Seiten gespielt und mit guten Bällen die Angreifer bedient. Es dauerte jedoch bis zur 36. Minuten ehe Kapitän Anzberger, Hohenberg im Alleingang zerstörte. Beim ersten Tor seines Hattricks wurde er am 16er angespielt, legte sich die Kugel auf den linken Fuß und schob diese in die untere Ecke. Das 0:3 nur zwei Minuten später war sehr ähnlich. Chrisi bekam dem Ball außerhalb des Strafraums und schlenze ihn in die lange Ecke. Mit dem Pausenpfiff gelang ihm sein drittes Tor im Derby - einen Freistoß von der rechten Seite verwandelte er sehenswert. Mit diesen starten neun Minuten unseres Kapitäns konnten wir mit einer komfortablen Führung in die Kabine gehen.

Hohenberg versucht nochmal Alles

Die ersten fünf Minuten in Hälfte zwei war der SVT unkonzentriert und somit die Hohenberger im Vorteil. Die Gastgeber versuchten durch Pressing unsere Hintermannschaft zu Fehlpässen zu bringen, was in dieser Phase des Spiels auch gelang. Wirklich ausnutzen konnten sie es jedoch nicht. Mit einem tollen Angriff unserer Mannschaft über die linke Seite wurden auch diese Bemühungen begraben. Nach einem Anspiel in die Tiefe und einem perfekten Stanglpass erzielte Brandauer sein zweites Tor im Derby - 51. Minute. Nur acht Minuten später konnte Seman einen Freistoß nach Foul an Anzberger zum 0:6 verwandeln. In Minute 73 erzielte der eingewechselte Fabian Klaus sein erstes Tor für die Kampfmannschaft des SV INDAT Türnitz. Einen Querpass auf die zweite Stange schob er sicher zum 0:7 ein. Nur wenige Minuten später setzte Ondrus zu einem Solo an und schloss dieses mit einem satten Schuss in die lange Ecke trocken ab - 78. Minute. Den Schlusspunkt des Kantersiegs setzte der starke Weinmesser, nach zahlreisen Vorlagen und gewonnen Zweikämpfen durfte auch er sich in die Schützenliste eintragen - 0:9 in der 81. Minute. Der SVT gewann ein Derby gegen einen schwachen Gegner, konnte in der entscheidenden Phase jedoch sein Potenzial abrufen - dies sollte Hoffnung für die letzten Runden geben!

Tore:

2x Brandauer Christoph
3x Anzberger Christian
1x Seman Hynek
1x Klaus Fabian
1x Ondrus Dusan
1x Weinmesser Michael

  • Endstand SV Ho... KM... Diff
    Halbzeit 0 : 4 0 4 -4
    Spielende 0 : 9 0 5 -5

    Punkte

    KM
    Brandauer Christoph
    Anzberger Christian
    Seman Hynek
    Klaus Fabian Johannes
    Ondrus Dusan
    Weinmesser Michael
  • Name Sportplatz Hohenberg
    Adresse Hofamt 55, 3192 Hohenberg
    Koordinaten 47.895805, 15.617787
powered by baumrock.com

Sponsoren

  • Allianz Elementar Martin Tröstl
  • Baustoffe Heindl
  • Rabas Guss
  • Malerei Nutz
  • J. Fekete - Spanabhebende Bearbeitung
  • Cafe/Bar Auszeit Türnitz
  • Auto Renz
  • Autohaus Göndle
  • Niederösterreichische Versicherung
  • HESS Luft- und Klimatechnik
  • Design & Idee - Modeschmuckerzeugung
  • KR-Tuning  KFZ Meisterwerkstatt